Professor Link
Professor Link

Leistungen und Erfolge

Folgende durch Publikationen und Vorträge sowie durch hohe Fallzahlen belegte Leistungen und Innovationen von Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinrich Link sind besonders hervorzuheben:

Etablierung und Leitung des ersten von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Darmzentrums in Wiesbaden:

Dickdarmkrebs und Enddarmkrebs (Darmkrebs)

 

Sichere und schonende meist kontinenzerhaltende Chirurgie:

  • Steigerung der 5-Jahresüberlebensraten bei Lymphknoten-positivem Dickdarmkrebs von 49% über 59% auf 71% durch Chirurgie und optimale Nachbehandlung; mit individualisierter Nachbehandlung (Gensondentests) sind die Heilungsraten den Forschungsresultaten seiner Gruppe zufolge auf >80% zu erhöhen. 
  • Senkung der Lokalrezidivraten. 
  • In Deutschland einer der Ersten, der die optimale Chirurgie, ergänzt durch Chemo- und Strahlentherapie forderte; 
  • Gründung/Leitung der Arbeitsgruppe FOGT, die in Deutschland neben einer weiteren Arbeitsgruppe eine Überlebensverlängerung im Stadium III des Kolonkarzinoms erreicht hat.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

 

Sichere und schonende Chirurgie auch bei lokal fortgeschrittenen Tumoren:

  • Verlängerung der Überlebenszeit durch multimodale Therapie. 
  • Mitglied der Europäischen Arbeitsgruppe ESPAC, die als erste eine Überlebensverlängerung mit optimaler Chirurgie und Chemotherapie bewies.

 

Lebermetastasen

 

Sichere und schonende Chirurgie mit fortschrittlichster Technik.

  • Erhöhung der Heilungsaussichten und Überlebensverlängerung selbst be i fortgeschrittenen Stadien durch den kombinierten Einsatz von intravenöser oder regionaler Chemotherapie und Radiofrequenzablation mit blutsparender Chirurgie (Methode u.a. nach Henry Bismuth/Zentrum CHPB in Paris). 
  • Weltweit einer der ersten, der mit seiner Arbeitsgruppe inoperable Lebermetastasen mit Chemotherapie zur Operabilität konvertierte und sogenannte "Split-Time-Resektionen" (mehrzeitige gestaffelte Resektionen) vornahm.

Bauchfellkrebs/Pseudomyxom

 

Erhöhung der Heilungsaussichten und  Überlebensverlängerung durch Peritonektomie, ggf. Multiorganresektion und hypertherme Perfusion

 

In Deutschland hat Prof. Link mit seiner Arbeitsgruppe in Ulm als einer der Ersten die Operationsmethode seines wissenschaftlichen Freundes Paul Sugarbaker eingesetzt.  

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinrich Link

Chefarzt

Asklepios Paulinen Klinik

Geisenheimer Str. 10
65197 Wiesbaden

Telefon: +49 611 8472431

E-Mail: k-h.link@asklepios.com

asklepios-website

 

Kontakt

Impressum