Professor Link
Professor Link

Besondere berufliche Leistungen

 

Leitung und Ausbau der Programme Kolon- und Rektumkarzinome sowie Leberchirurgie an der Chirurgischen Universitätsklinik Ulm,

  • Gründung und Leitung der interdisziplinären Forschungsgruppe Onkologie Gastrointestinale Tumoren (FOGT),
  • erfolgreiche Phase III Studien zur Optimierung der chirurgischen Ergebnisse bei Kolon- und bei Rektumkarzinomen mit >1800 Patienten.
  • Überlebensverlängerung und Erhöhung der Heilungschancen von Patienten mit Kolon- und Rektumkarzinomen sowie Pankreaskarzinomen durch Chirurgie+multimodale Therapie.
  • Downstaging+Resektion bei zunächst inoperablen Patienten, z.B. bei Lebermetastasen.
  • Verbesserung des Chemotherapieansprechens und Überlebens durch Therapieindividualisierung mit Gensonden- und Zellkulturtests, Programme zu „Translational Research“ (Übertragung von experimentellen Forschungsergebnissen aus dem Labor in die Klinische Anwendung).
  • Drittmittelerwerb > 2 000.000 €, u.a. über DFG Sachbeihilfen und Industriekooperationsverträge).

 

Über 700 Veröffentlichungen und Vorträge, davon zahlreiche in national und international höchst eingestuften Fachzeitschriften und Kongressen.

  • Herausgeber/Mitherausgeber von 5 Fachbüchern.
  • Organisation von zahlreichen nationalen- und internationalen Kongressen unter Teilnahme von Fachkollegen verschiedener Spezialgebiete zu den Themen Kolon- und Rektumkarzinom, Pankreaskarzinom, Gastrointestinale Tumoren sowie weiteren Gebieten viszeraler Erkrankungen;
  • über 80 Sitzungsleitungen und Sitzungsgestaltungen;
  • Gutachter zur Abstraktselektion bei den Fachgesellschaften DGCH/DGVC u.a..

 

Langjährige Managmenterfahrung eines universitären Tumorzentrums.

  • Aufbau interdisziplinärer Kooperationsstrukturen zur Optimierung der Tumorpatientenversorgung nach modernsten Aspekten in der Klinik und ambulant.
  • An der APK Wiesbaden Aufbau und Neustrukturierung eines Chirurgischen Zentrums sowie eines interdisziplinären Tumortherapiezentrums mit Vernetzungen stationär+ambulant.
  • Etablierung des DKG Zertifizierten Darmkrebszentrums in Wiesbaden.
  • Zweijährig in Wiesbaden Veranstaltung der Internationalen  „Biebrich Interdisciplinary  Conference on Colon and Rectal Cancer (BIC)“ (www.bic-conference.de).

 

Neuaufbau des Chirurgischen Zentrums mit den Abteilungen Chirurgie I und II sowie kooperierenden Teams an der Asklepios Paulinen Klinik Wiesbaden.

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinrich Link

Chefarzt

Asklepios Paulinen Klinik

Geisenheimer Str. 10
65197 Wiesbaden

Telefon: +49 611 8472431

E-Mail: k-h.link@asklepios.com

asklepios-website

 

Kontakt

Impressum